Skip to main content

Kärcher Fenstersauger WV 2 plus kaufen

Überlegst du, ob du einen Kärcher Fenstersauger WV 2 plus kaufen solltest oder doch lieber ein ähnliches Modell wie den Kärcher Fenstersauger WV 5 plus oder den Kärcher WV 2 Premium? In diesem Beitrag erklären wir dir die Unterschiede zwischen einzelnen Modellen und worauf du beim Kauf achten solltest.


Gut zu wissen:

Was genau leistet ein Kärcher Fenstersauger?

Fangen wir einmal mit einer allgemeinen Erklärung an: Fenstersauger sind eine noch recht junge Erfindung, die dir das leidige Fensterputzen zuhause erleichtern. Die handlichen Geräte erinnern ein wenig an klassische Scheibenwischer, doch die modernen Fensterreiniger besitzen zusätzlich einen Wassertank und einen zweiten Aufsatz mit Saugfunktion.

Mit einem Kärcher Fenstersauger kannst du lästige Wassereimer und Wischtücher vergessen: Du machst zunächst das Fenster mit Wasser aus dem Tank nass (in das du Fensterreiniger gegeben hast). Hartnäckigen Schmutz wischst du mit dem Aufsatz ab. Beim zweiten Wischen saugt der Fenstersauger dann das schmutzige Wasser von der Scheibe und hinterlässt diese blitzsauber. Keine nervigen Schlieren mehr.

Der Fenstersauger kann übrigens nicht nur Fenster saugen: Du reinigst mit ihm auch Spiegel, die Badezimmerfliesen, Glastische und vieles mehr – streifenfrei und ohne zu tropfen.

Hier siehst du das offizielle Produktvideo zum Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GETs6TWpiCk

Warum den Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus wählen?

Die neuen Kärcher Fensterreiniger erkennst du an den einstelligen Modellnummern. Frühere Generationen hatten zweistellige Nummern wie der Kärcher Fenstersauger WV 50 Plus. Jüngere Modelle sind der Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus und der Kärcher Fensterreiniger WV 5 Plus.

Sie entscheiden sich nur geringfügig voneinander:

  • Der WV 5 Plus ist 0,5 cm länger und 0,5 cm höher
  • Der Akku hält beim 5er 35 Minuten statt wie beim 2er 25 Minuten
  • Der WV 2 Plus ist dagegen 70 Minuten schneller geladen
  • Der 5er schafft 100 Quadratmeter, der 2er 75 Quadratmeter
  • Beim 5er kann der Akku herausgenommen und getauscht werden

Der letzte Punkt dürfte für dich die entscheidende Option sein. Musst du viele Fenster putzen, brauchst du das etwas stärkere Modell. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus genügt jedoch der Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus vollkommen aus. 75 Quadratmeter entsprechen immerhin 25 durchschnittlich großen Fenstern. Leicht sind sie beide: Der WV 2 bringt 600 Gramm auf die Waage, der WV 5 knapp 700 Gramm. Der Kärcher WV 2 Plus ist im Schnitt etwa 10-15 Euro billiger – das ist eine Ersparnis, die sich lohnt! Unser Tipp ist daher ganz klar der Kauf eines solchen Gerätes.


Wann lohnt sich ein Kärcher WV 2 Premium?

Kärcher Fenstersauger WV 2 plus

Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus

Neben dem normalen Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus und dem WV 5 Plus gibt es beide auch noch einmal in einer Premium-Version. Besonders groß sind die Unterschiede jedoch nicht. Der wichtigste Unterschied bei Kärcher WV 2 Premium ist die beigelegte schmale Saugdüse. Mit ihrer Hilfe kannst du z.B. Sprossenfenster gründlich reinigen, bei denen du sonst nicht ans Fenster drankommst.

Achtung, Augen auf:

Beim WV 5 Plus gibt es zwei unterschiedliche Premium-Varianten: Eine davon enthält eine Ladestation und einen Akku zum Wechseln. Das ist praktisch, wenn riesige Flächen zu reinigen hast: Ist ein Akku leer, tauschst du ihn aus und lädst den leeren in der Ladestation. So kannst du später wieder wechseln. Allerdings müsstest du schon Profi-Fensterreiniger sein um so viel Leistung zu benötigen.


Zubehör zum Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus

Wenn du den Fenstersauger online bestellst, bekommst du ein komplettes Set mit Ladekabel für den fest eingebauten Akku. Du musst deinen neuen Fensterreiniger nur an die Steckdose anschließen und aufladen – dann kann es losgehen. Eine erste Flasche Reinigungsmittel ist ebenfalls enthalten. Dazu kannst du verschiedenes Zubehör kaufen, das dir das Leben erleichtert.

Besonders empfehlenswert ist das Verlängerungsset: Du steckst den Fenstersauger auf eine Stange und kannst so auch hohe Fenster erreichen, bzw. den oberen Teil besonders großer Fenster, ohne auf eine Trittleiter steigen zu müssen. Mit einem speziellen Hüftgürtel kannst du das Gerät locker herumtragen und hast die Hände für andere Dinge frei.

Hast du den Fenstersauger eine Weile benutzt, kannst du außerdem günstig Verschleißteile nachkaufen. Dazu gehören z.B. die Mikrofasertücher, mit denen der Sauger überzogen ist. Poröse Abziehlippen kannst du ebenfalls durch neue austauschen (genau wie beim Scheibenwischer fürs Auto).


Warum überhaupt einen Fensterreiniger von Kärcher kaufen?

Mit einem Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus kaufst du ein Produkt einer deutschen Traditionsmarke. Die Firma Kärcher wurde 1935 in Stuttgart gegründet und befindet sich bis heute in Familienbesitz. Im Laufe der Zeit hat das Unternehmen über 500 Patente entwickelt, darunter für die berühmten und viel kopierten Kärcher-Hochdruckreiniger. Die Produkte werden durchweg noch immer in Deutschland hergestellt und sichern Arbeitsplätze.

Letztendlich ist es egal, ob du einen Kärcher Fenstersauger WV 2 Plus oder ein anderes Modell wählst: Du bekommst auf jeden Fall hohe Qualität „Made in Germany“ und ein zuverlässiges langlebiges Produkt. Wir empfehlen dir den Kauf online bei zuverlässigen Händlern wie Amazon. So kannst du sicher sein, dass du ein Original erhältst und keine billige Kopie aus Fernost.